Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Agrar- und Ernährungswirtschaft brauchen Unterstützung

Die Agrar- und Ernährungswirtschaft Mecklenburg-Vorpommerns hat nach Ansicht des agrarpolitischen Sprechers der Linksfraktion, Prof. Dr. Fritz Tack, einen hohen Entwicklungsstand erreicht. „Leistung und Qualität der Branche können sich sehen lassen, das hat sich jüngst auch wieder auf der Grünen Woche in Berlin gezeigt“, erklärte Tack anlässlich des heutigen Branchentages der Ernährungswirtschaft in Boltenhagen.

Die positive Entwicklung könne aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Finanz- und Wirtschaftskrise längst auch in dieser Branche angekommen ist. „Dringend erforderlich ist jetzt eine Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Land- und Ernährungswirtschaft“, betonte Tack. Hier stehe insbesondere das Land in der Pflicht, denn in den Konjunkturpaketen des Bundes fehle bislang jede Unterstützung.

Auch die Ernährungsbranche in Mecklenburg-Vorpommern sei von dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts über die Abgabenpflicht von Landwirten für die Marketing-Organisation CMA betroffen. Politik müsse deshalb jetzt gemeinsam mit der Branche Wege finden, wie die Produkte effektiv am Markt platziert werden könnten. „Hier hat der Agrarmarketing-Verein AMV in Mecklenburg-Vorpommern bereits sehr gute Arbeit im Zusammenhang mit der Bundesgartenschau geleistet“, sagte Tack.