Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Anfrage des Kreistagsmitglieds Lars Bergemann an die Kreisverwaltung - Auswirkungen der Schließung von Einrichtungen des Krankenhauses Wolgast auf den Rettungsdienst

Als Wolgaster und Kreistagsabgeordneter beschäftigt mich nachfolgendes sehr; auch wird dieses in Gesprächen mit Bürgerinnen und Bürgern angesprochen und mit Sorge betrachtet. Es geht um die zusätzlichen Belastungen der Rettungsdienste /-transporte aufgrund der Schließung von Stationen im Kreiskrankenhaus in Wolgast und die Frage nach den Kosten dafür. Deshalb nun hier einige Fragen an die Kreisverwaltung des Landkreises bzw. an die Geschäftsführung des Kreiskrankenhauses:

 

1. Wie ist der Rettungsdienst in der Region Wolgast / Insel Usedom auf die neue Situation eingestellt ?

2. Gibt es ausreichende Kapazitäten oder müssen zusätzliche Dienste in Anspruch genommen werden ?

3. Wie haben sich die Kosten entwickelt aufgrund der o.g. Situation und wer übernimmt diese ?

4. Werden zusätzliche Kapazitäten für den Sommer / Urlaubszeit benötigt aufgrund o.g. Umstände ? 

5. Gibt es Probleme allen Transporten und Fällen zeitnah zu entsprechen ?

6. Welche Risiken sind noch zu erwarten ?

 

Bitte um öffentliche und schriftliche Auskunft!

 

Wolgast, 12.02.2016

 

Lars Bergemann

_______________________________________________________________________________________________________________